Nicht rechtswidrig handelt, wer sich nur verteidigt. Die Verteidigung muss notwendig sein um einen gegenwärtigen oder unmittelbar drohenden rechtswidrigen Angriff auf Leben, Gesundheit, körperliche Unversehrtheit, sexuelle Integrität und Selbstbestimmung, Freiheit oder Vermögen von sich oder einem anderen abzuwehren.

Nicht gerechtfertigt ist, wenn die Stärke der Verteidigung nicht im Verhältnis zum Angriff steht und der Verteidiger nur einen geringen Nachteil erleiden würde.

 

Gegenwärtigen oder unmittelbar drohenden rechtswidrigen Angriff: Der Angriff muss gerade geschehen, oder es muss ersichtlich sein, dass der Angriff in kürze definitiv stattfinden wird. Zudem muss der Angriff rechtswidrig sein. Es ist nicht rechtswidrig, wenn dich die Polizei durch eine Festnahme deiner Freiheit beraubt.

Leben, Gesundheit, körperliche Unversehrtheit, sexuelle Integrität und Selbstbestimmung, Freiheit oder Vermögen: Das sind alle Rechtgüter, die es dir erlauben Notwehr oder Nothilfe anzuwenden.

Nicht gerechtfertigt – Verteidigung nicht im Verhältnis zum Angriff: Du musst aufpassen, dass du nicht überreagierst. Auch wenn Vermögen ein durch den §3 geschütztes Rechtsgut ist, darfst du jemanden der dir 5€ stiehlt, nicht erschießen. Du musst überlegen ob du Mittel zur Verteidigung findest, die weniger in die Rechte des Betroffenen eingreifen. Dein Handeln darf nicht wesentlich schlimmer sein, als das, was dir angetan wird.

Scroll to Top